Menü
  • Wallgau Kirche mit Blick zum Karwendel

Unternehmungslust

Sie wollen Ihre Aktivitäten bereits im Voraus planen? Nutzen Sie die folgenden Informationen, oder rufen Sie uns an. Wir kennen unsere Heimat und helfen Ihnen gerne, Ihre Urlaubswünsche zu verwirklichen.

Entdecken Sie interessante Ausflugsziele:

Schloss Linderhof

Auf den Spuren von König Ludwig II: Schloss Linderhof

Ausflugsziel: Märchenschlösser

Die Bautätigkeit des 1864 zum König gekrönten Ludwig II. begann 1867/68 zunächst mit der Gestaltung seiner Gemächer in der Münchner Residenz und der Grundsteinlegung von Schloss Neuschwanstein.

Die Bautätigkeit des 1864 zum König gekrönten Ludwig II. begann 1867/68 zunächst mit der Gestaltung seiner Gemächer in der Münchner Residenz und der Grundsteinlegung von Schloss Neuschwanstein.

Bereits 1868 entwickelte Ludwig II. die ersten Bauprojekte für Schloss Linderhof. Doch weder das geplante Projekt eines dem Versailles nachempfundenen Schlosses in der Talebene, noch die Pläne zur Errichtung eines großen, byzantinischen Palastes kamen zur Ausführung. Kern der Bautätigkeiten wurde vielmehr das ehemalige Försterhäuschen seines Vaters Maximilian II., das sich am heutigen Schlossvorplatz befand und das der König bereits als Kronprinz bei Jagdausflügen mit seinem Vater nutzte. Das daraus nach langer Bauzeit entstandene Schloss Linderhof ist der einzige größere Schlossbau, den König Ludwig II. vollendet erlebte.

Die Schloss- und Gartenverwaltung Linderhof bietet auch im Jahr 2011 wieder informative Parkführungen und spannende Führungen für Kinder an.

Die Teilnahme an den Parkführungen kostet pro Person 3,50 Euro (inklusive Schlossbesuch 8,50 Euro). Bei den Kinderführungen wird in der Regel ein Betrag von 2,- Euro pro Kind (Materialkosten) erhoben. Erwachsene Begleitpersonen zahlen nur den Eintritt für das jeweilige Objekt, Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre haben freien Eintritt.

Eintrittspreise
Schloss mit Parkbauten:
8,50 Euro regulär, 7,50 Euro ermäßigt

Im Winter ist nur das Schloss zu besichtigen:
7,50 Euro regulär, 6,50 Euro ermäßigt

Verbundkarte „Königsticket“ für den Besuch von Neuschwanstein und Hohenschwangau am gleichen Tag:

23,- Euro ( 21,- Euro ermäßigt )

Kombiticket „Königsschlösser“
24,- Euro
Das Ticket ist 6 Monate gültig und berechtigt zum einmaligen Besuch der Schlösser Linderhof, Herrenchiemsee und Neuschwanstein.

Öffnungszeiten
28. März – 15. Oktober: 9-18 Uhr
16. Oktober – 27. März: 10-16 Uhr
täglich geöffnet

Geschlossen am
1. Januar, Faschingsdienstag,
24., 25. und 31. Dezember

Aktuelles
Kombiticket „Königsschlösser“ – Gemeinsame Eintrittskarte für die
Schlösser König Ludwigs II.

Das Kombiticket „Königsschlösser“ ist 6 Monate gültig und berechtigt zum einmaligen Besuch der Schlösser Linderhof, Herrenchiemsee und Neuschwanstein. Das Ticket kostet 20,- Euro und ist an den Kassen der beteiligten Sehenswürdigkeiten erhältlich.

Restaurierung der Venusgrotte im Schlosspark

Das Staatliche Bauamt Weilheim und die Bayerische Schlösserverwaltung erstellen derzeit ein Konzept für die im Lauf der Zeit notwendig gewordene Restaurierung der Venusgrotte. .
Dies führt leider dazu, dass die Optik der Grotte zur Zeit durch Bauzäune im Außenbereich und Gerüste im Inneren beeinträchtigt ist.|

http://www.schlosslinderhof.de
Entfernung: 45 km
Fahrtzeit: 60 min
Anmerkung: Schlossbau von König Ludwig II.

Bild: © Bayerische Schlösserverwaltung – www.linderhof.de

Details ausblenden
Schloss Neuschwanstein, Tagesausflug

Auf den Spuren von König Ludwig II: Schloss Neuschwanstein

Ausflugsziel: Märchenschlösser

Schloss Neuschwanstein liegt in unmittelbarer Nähe von Hohenschwangau und ist
„im echten Stil der alten deutschen Ritterburgen“ errichtet.

Besucherrekorde und Erhaltungsprobleme

Sieben Wochen nach dem Tod König Ludwigs II. wurde Neuschwanstein im Jahre 1886 dem Publikum zugänglich gemacht. Der menschenscheue König hatte die Burg erbaut, um sich aus der Öffentlichkeit zurückzuziehen – jetzt wurde sein Refugium zum Publikumsmagneten.

Heute gehört Neuschwanstein zu den meistbesuchten Schlössern und Burgen ganz Europas. 1,3 Millionen Menschen jährlich besichtigen „die Burg des Märchenkönigs“. Im Sommer drängen sich im Durchschnitt mehr als 6000 Besucher pro Tag durch die Räume, die für einen einzigen Bewohner bestimmt waren.

Die idyllische Lage von Schloss Neuschwanstein ist einmalig. Allerdings müssen Bewegungen im Fundamentbereich ständig überwacht und die steilen Felswände immer wieder gesichert werden. Ebenso greift das Klima die Kalkstein-Fassaden stark an, die daher in den nächsten Jahren abschnittsweise saniert werden müssen.

Seit 1990 hat der Freistaat Bayern für die Sanierung und Instandhaltung des Schlosses, sowie für die Verbesserung des Besucherservices etwa 11,2 Millionen Euro ausgegeben.

Öffnungszeiten
April – September:  9.00 – 18.00 Uhr
Kassenöffnung:       8.00 – 17.00 Uhr
Oktober – März:     10.00 – 16.00 Uhr
Kassenöffnung:       9.00 – 15.00 Uhr
täglich geöffnet
Geschlossen am: 1. Januar,  24., 25. und 31. Dezember

Eintrittspreise 
regulärer Preis:       12,- Euro
ermäßigter Preis:    11,- Euro
Für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren ist der Eintritt frei.

Verbundkarte „Königsticket“ für den Besuch der Schlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau am gleichen Tag: 23,- Euro bzw. 21,- Euro (ermäßigt)

Die Besichtigung ist nur im Rahmen einer  Führung möglich. Alle Führungen dauern 30 min.
Im Schloss besteht grundsätzlich Rauch-, Fotografier- und Filmverbot. Kinderwagen und sperrige Gegenstände (Rucksäcke, etc.) bitten wir an der Garderobe abzugeben. Das Mitnehmen von Hunden in das Schloss ist nicht erlaubt.

Aktuelles
Information für Behinderte
Jeden Mittwoch bietet man Sonderführungen für Rollstuhlfahrer und Gehwagenbenutzer an. Diese Sonderführungen finden immer nach Beendigung der offiziellen Öffnungszeiten statt (ausgenommen sind Feiertage, die auf einen Mittwoch fallen
)

Entfernung: 75 km
Fahrtzeit: 90 min
Anmerkung: Märchenschloss

Bild: Foto: Anton J. Brandl – © Bayerische Schlösserverwaltung – www.neuschwanstein.de

Details ausblenden
Jagdschloss Schachen - Ganztageswanderung

Auf den Spuren von König Ludwig II: Jagdschloss Schachen

Ausflugsziel: Märchenschlösser

Das von 1869 bis 1872 nach Plänen von Georg Dollmann auf der Schachenalp
bei Garmisch-Partenkirchen erbaute Königshaus diente König Ludwig II. als Refugium bei seinen Aufenthalten im Gebirge. Der hölzerne Ständerbau im Typus eines sog. „Schweizerhauses“ weist im Erdgeschoss fünf Wohnräume mit Zirbelholzvertäfelung und historisierenden Elementen auf. Das gesamte Obergeschoss hingegen nimmt der „Türkische Saal“ ein, der mit seinen farbigen Glasfenstern, opulent bestickten Textilien, Pfauenfedern und Kandelabern die Begeisterung des Königs und seiner Zeit für den Orient widerspiegelt.

Das Jagdschloss ist nur zu Fuß erreichbar (in ca. 3 Stunden).

Öffnungszeiten:
29. Mai – 5. Oktober
Führungen: 11 Uhr, 13 Uhr, 14 Uhr und 15 Uhr

Eintrittspreise:
4,50 Euro regulär
3,50 Euro ermäßigt

Entfernung: 0 km
Fahrtzeit: 0 min
Anmerkung: nur zu Fuß erreichbar / Tagesausflug

Bild: © Bayerische Schlösserverwaltung – www.schloesser.bayern.de

Details ausblenden
Menü